Klasse statt Masse

8 ASAHI – Kämpfer kehren mit 8 Medaillen zurück

Zum 16. Eilenburger Pokalturnier schickten wir eine kleine aber starke Mannschaft auf die Tatami . 8 Nachwuchsportler nahmen den Kampf mit den meist sächsischen Vereinen auf und erkämpften dabei auch 8 Medaillen. 6mal durfte Trainer Dirk Meyer ein Finale coachen, davon sogar ein reines ASAHI – Duell. Nach 3 vorzeitigen Siegen in der Vorrunde hatte Maria Blume als Erste die Chance auf Gold. Mit einer Hüftwurftechnik, die mit einer mittleren Wertung belohnt wurde, und der anschließenden Festhalte beendete Maria auch ihr Finale vorzeitig mit Ippon und sicherte Gold Nummer 1. Nach ebenfalls 4 Siegen und einer beeindruckenden technischen Vorstellung erkämpfte Alina Völke die 2. Goldmedaille. Für Gold Nummer 3 sorgte Lisa Plonka. Ohne Angst vor den allesamt höher graduierten Gegnerinnen ging sie ins Rennen und siegte wie Maria 4mal vorzeitig mit Ippon. Nach 2 Siegen stand auch Paula Blume im Finale. Hier fiel Paula aber in alte Schwächen zurück und verschenkte buchstäblich ihre Goldmedaille. Johanna Blume musste bereits in der Vorrunde eine Niederlage hinnehmen, schaffte aber mit einer starken kämpferischen Leistung den Sprung ins kleine Finale. Mit einer herrlichen Hüftwurftechnik beendete Johanna diesen Kampf und durfte sich noch über Bronze freuen. Bei den Jungen erkämpften sich  Julian Krupper und Luc Meyer die Finalteilnahme. Beide siegten in der Vorrunde 3mal und sorgten so für ein reines ASAHI – Finale und Goldmedaille Nummer 4. Diesmal hatte Luc das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite und verwies seinen Trainingspartner Julian auf Platz 2. Erik Gregor verlor nach 2 Siegen den Kampf um den Einzug ins Finale äußerst knapp, sicherte sich aber im anschließenden Duell souverän die Bronzemedaille. 4 Goldmedaillen, 1mal Silber und 1malBronze reichte der U12 überraschend zum Pokalerfolg für die beste Mannschaft.

Kommentare sind geschlossen.