Volleyballer: Doppelsieg für die 1. Mannschaft

Volleyball- Brandenburgliga Männer, am 9. Spieltag empfing der KSC Asahi I die Teams vom VfH Potsdam und Elsterwerda SV. Im ersten Spiel des Tages ging es gegen die Elsterstädter. Vom ersten Ballwechsel an entwickelte sich ein spannendes Duell. Konnte der KSC den ersten Satz noch knapp mit 29:27 gewinnen, verlor man den 2.Satz mit 24:26. Auch im dritten Satz konnte sich keines der Teams entscheidend absetzen, beide Teams waren absolut auf Augenhöhe unterwegs. Angetrieben, durch die auch diesmal wieder phantastische Kulisse in der Halle, erkämpfte sich der KSC-Sechser mit 26:24 den wichtigen 3.Satz. Im vierten Satz spielten die Spremberger von Beginn an druckvoll und konnten sich endlich mal entscheidend absetzen. Der Gegner fand nun kein Mittel mehr gegen die Angriffswucht des KSC, folglich wurde das Spiel mit einem souveränen 25:20 Satzerfolg beendet. Somit stand ein hart erkämpftes 3:1 gegen den Mitaufsteiger zu Buche. Gegen den VfH Potsdam sollte nun auch ein Sieg her, um beim Heimspieltag endlich mal einen Doppelerfolg feiern zu können. Nachdem sich keines der Teams zu Beginn des ersten Satzes entscheidend absetzen konnte, tat dies der VfH in der Mitte des Satzes sehr vehement und erspielte sich eine 7 Punkteführung. Doch der KSC kam Punkt für Punkt zurück ins Match, übernahm beim 21:20 erstmals die Führung und stellte den kaum für möglich gehaltenen Satzsieg doch noch sicher. Den hart umkämpften 2.Satz gewannen die Männer aus der Landeshauptstadt knapp mit 28:26. Nun galt es dem Spiel die entscheidende Richtung zu geben. Mit viel Einsatz und Kampf sowie druckvollen Aufschlägen wurde den Potsdamern der Zahn gezogen und mit 25:20 ein ungefährdeter Satzsieg eingefahren. Nun war die Gegenwehr gebrochen, die KSC-Volleyballer waren nun klar besser und gewannen deutlich mit 25:13 den 4.Satz und damit auch das Spiel mit 3:1.

Für ASAHI waren im Einsatz: O. Ring, A. Pietsch,  J. Koall, R. Mellack, A. Petschick, C. Fink, R. Wolthers, C. Emanuel, P. Krahl, T. Krautz

Kommentare sind geschlossen.