Torflut beim 14. ASAHI – Bandencup

ASAHI 2 wirft Titelverteidiger aus dem Rennen

Beim 14. ASAHI Banden – Cup waren wieder die stärksten Freizeitmannschaften aus Spremberg, Cottbus und Umgebung am Start. Die zahlreichen Zuschauer sahen spannende Spiele und eine wahre Torflut beim großen Finale am Sonntag. In 34 Spielen wurde über insgesamt 161 Tore gejubelt, das sind 4,7 Tore pro Spiel! Große Überraschungen blieben diesmal aber aus. Gespielt wurde in 2 Sechsergruppen. In der Gruppe A setzten sich mit jeweils 10 Punkten die Mannschaften von Dynamo Spremberg und ASAHI 2 durch. Mit 9 Punkten musste die Mannschaft von Hertha Hornow nur knapp die Segel streichen. In der Gruppe B setzte sich der Titelverteidiger ASAHI 1 verlustpunktfrei vor der Fahrschule Georg Meyer durch. Hier schieden die Rasenaale nur knapp dahinter aus. So kam es zu den Halbfinalbegegnungen ASAHI 1 gegen ASAHI 2 und Dynamo Spremberg gegen Fahrschule Georg Meyer. Der Titelverteidiger legte los wie die Feuerwehr und ging bereits in der 1. Minute mit 1:0 in Führung, danach lies aber ASAHI 1 reihenweise Torchancen aus. Kurz vor Schluss rächte sich dies und es folgte per Kopfball durch den kleinsten Spieler auf dem Feld der 1:1Ausgleich. Somit musste das Neunmeterschießen entscheiden. Hier hatte ASAHI 2 die deutlich besseren Schützen am Punkt und zog verdient in das Finale ein. Im 2. Halbfinale hatte Dynamo Spremberg den deutlich besseren Start und zog mit 2:0 in Front. Die Fahrschule Meyer konnte aber Ausgleichen und hatte mit 2 Pfostenschüssen sogar die Möglichkeit zur Führung. Am Ende siegte auch hier verdient Dynamo mit 4:2. Bevor es zum mit Spannung erwarteten Finale kam, wurde Platz 3 ausgespielt. Hier ging nach der knappen Halbfinalniederlage der Fahrschule Meyer offensichtlich die Luft aus. Der Noch-Titelverteidiger ASAHI 1 setzte sich souverän durch und erspielte sich Platz 3. Im Finale gab es dann die Wiederholung des Vorrundenspiels Dynamo gegen ASAHI 2. In der Vorrunde schickte Dynamo ASAHI2 deutlich mit 5:1 vom Parkett, doch jetzt kam alles anders. Die Jungs um Toni Willkommen erspielten sich Chance um Chance und verteidigten am Ende geschickt ihren 3:1 Vorsprung. ASAHI2 drehte den Spieß um und gewann erstmalig den Bandencup und die von der Sparkasse Spree – Neiße zur Verfügung gestellten Sachpreise. Auf diesem Weg ein großes Dankeschön an Frau Fischer die seit Jahren den Bandencup mit Sachpreisen der Sparkasse unterstützt und an den Schiedsrichter Sandro Lieschke der das Turnier im Griff hatte. Zum „Besten Spieler“ wählten die Mannschaften Burkhard Jurk vom Team Juno Bau. Burkhard Jurk durfte sich über VIP – Karten zur Judobundesliga am 30.04.2011 in Spremberg freuen.25 Fotos

Kommentare sind geschlossen.