Landesliga – Damen ziehen in Pokalendrunde ein

Am vergangenen Samstag fanden die Landespokal – Qualifikationen statt. Unsere Gegner in der Staffel C waren Blau-Weiß Heinersdorf aus der Landesklasse Nord, sowie VSB offensiv Eisenhüttenstadt aus der Brandenburgliga.

Nach der Auslosung stand fest, dass sich zuerst die Gastmannschaften gegenüber stehen sollten. Die Favoriten aus Eisenhüttenstadt traten schnell als die Überlegeneren hervor und fuhren einen klaren 3:0 Sieg ein.

Der Sieger sollte also unser erster Gegner an diesem Tag sein. Die Spannung im eigenen Team war mit den Händen zu greifen, doch anstatt sich einschüchtern zu lassen, wurde jede Einzelne vom Adrenalin gepackt und spielte sich in eine persönliche Höchstleistung. Eisenhüttenstadt schien überrascht vom Kampfgeist unserer Mädels und tat sich schwer einen Punkt zu landen, denn neben unserem Block war auch die Feldabwehr hellwach. Anna Fleischer konnte mit ihrer jungen, dynamischen Angriffsweise glänzen und verwandelte beinahe jeden von Zuspielerin Lisa Dahms präzise gestellten Außenpässen. Das Publikum fieberte eifrig mit, denn Eisenhüttenstadt hielt tapfer gegen unsere knallharte Angriffsfront. Doch unsere Damen konnte keiner mehr stoppen und so überrollten wir den eigentlichen Favoriten mit einem eindeutigen 3:0 Sieg.

Um nun in die Endrunde einziehen zu können, musste nur ein einziger Satz gegen Heinersdorf geholt werden. Kati Wirth konnte nun ihr Können im Mittelblock beweisen und auch das Zuspieltalent von Josi Künstler wurde wieder zum Leben erweckt. Der Coach konnte verschiedene Aufstellungen ausprobieren, die letztendlich allesamt funktionierten. Heinersdorf konnte ebenfalls 3:0 geschlagen werden und somit stand fest, dass unsere Landesliga Damen im Finale um den Landespokal antreten würden.

Dort müssen sie erneut ihr Können unter Beweis stellen, denn man wird auf Gegner aus der Brandenburg-, Regional-, und auch dritten Bundesliga treffen. Die Endrunde des Landespokals findet am 05./06. Mai 2018 in Cottbus statt.

Für den KSC Asahi Spremberg spielten: Katharina Krätzer, Adina Künstler, Kati Wirth, Josi Künstler, Anna Fleischer, Susanne Rickmann, Lisa Dahms, Marie Patzelt und Leonie Neitsch unter der Leitung von Coach M. Diedrich

 

Kommentare sind geschlossen.