Erfolgreich in die Weihnachtspause

Der letzte Spieltag in diesem Jahr führte unser Landesliga Team nach Herzberg, gegen den Konkurrenten um den 3. Platz VC Storkow und den ungeschlagenen Tabellenführer VC Herzberg.

Schon lange fieberten unsere Mädels auf den Spieltag hin, um VC Storkow eine Revanche zu liefern. Hochmotiviert startete der KSC in das Spiel und schaffte es unseren Tabellennachbarn mit 25:14 gegen die Wand zu spielen. Leider ließ Storkow das nicht auf sich sitzen und nahm ihm zweiten Satz die Zügel in die Hand. Durch Aufschlagsserien der Gegner kam unsere Abwehr ins Straucheln, die Pässe standen nicht optimal und die Angreifer taten sich schwer den Ball auf den Boden zu bekommen. Der zweite Satz ging mit 15:25 leider klar an Storkow. Beide Teams lieferten sich im dritten Satz ein Kopf an Kopf rennen, bei dem sich unsere Mädels letztendlich durchsetzen konnten. Und auch im vierten Satz lieferten unsere Frauen ein konzentriertes Spiel ab und somit waren drei Punkte eingefahren.

Im zweiten Spiel des Tages setzte sich Herzberg mit 3:0 gegen die stark kämpfenden Damen des VC Storkow durch. Damit blieb der Gastgeber weiterhin ohne Satzverlust.

Und genau das war das Ziel unserer Mädels. Nach 6 Spieltagen wollten unsere Damen die erste Mannschaft sein, die gegen VC Herzberg einen Satz gewinnt. Leider schien dieser Plan bereits am Anfang zu zerplatzen, denn die im zu vorigen Spiel aufgebaute Stabilität war nicht mehr vorhanden. Unsere Damen ließen sich mit 7:25 abschießen. Nach diversen Wechseln schafften wir es auch im zweiten Satz nicht Fuß zu fassen, auch wenn wir mit 13:25 eine minimale Steigerung verbuchen konnten. Starke Aufschläge der Gegner brachten uns aus dem Konzept, sodass nur wenige flüssige Spielabläufe entstehen konnten.

„Nehmt die Bälle doch von oben an!“, lautete die eindeutige Ansage des Coaches. Im dritten Satz schienen wir dann endlich hellwach zu sein und das verunsicherte Herzberg von Punkt zu Punkt. Das Blatt hatte sich gewendet und so war es Herzberg, die es versuchten unseren Mädels Stand zu halten – erfolglos. Damit schafften es die KSC Asahi Damen II, als erstes Team in der Liga, dem VC Herzberg einen Satzverlust aufzudrängen (25:23). Dass dann letztendlich der vierte Satz und somit alle 3 Punkte an den Gastgeber abgegeben wurden, war nur nebensächlich.

Ausgiebig zelebriert wurde der erfolgreiche Spieltag dann bei der internen Weihnachtsfeier. Die Bunnys mit ihrem Trainer M. Diedrich bedanken sich recht herzlich bei allen Fans, Sponsoren und Unterstützern für das vergangene Jahr und wünschen euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Für den KSC Asahi Spremberg spielten: Katharina Krätzer, Adina Künstler, Josi Künstler, Tessa Kieschke, Cassandra Rimane, Anna Fleischer, Susanne Rickmann, Lisa-Marie Dahms, Marie Patzelt und Leonie Neitsch, unter der Leitung von Coach M. Diedrich.

Kommentare sind geschlossen.